Meistergrade “ Dan “ 1. bis 10. Dan Schwarz ist die Farbe der Meister und vereiningt alle anderen Farben in sich und ist somit die stärkste aller Farben. Sie symbolisiert Autorität, Wissen und Erfahrung der Meister. Es ist aber nicht nur eine Ehre für den der sie erreicht, sondern bedeutet auch eine umfassende Verpfllichtung gegenüber seinen Schülern und Trainingspartnern, in weiterer Folge ihre körperliche und geistige Entwicklung. 1.- 3. Poom für Jugendliche unter 15 Jahren -  Gürtel Rot/Schwarz ( Längsteilung ) Die Meistergrade: 1.- 5. Dan Die Großmeistergrade: je nach Verband ab 5. oder 6. Dan bis 9. Dan Die Zahl 10 steht im Koreanischen für Vollendung. Im TKD - WTF ( World Taekwondo Federation ) gibt es den 10. Dan nur den WTF Präsident. Diesen erhält er bei Amtsantritt, ganz gleich welchen Dan er zuvor besaß. Es ist allerdings üblich einen Präsident für die WTF zu wählen, der Großmeister ( 7.- 9. Dan ) ist.Verlässt der Präsident sein Amt, erhält er automatisch den 9. Dan. Poomse-Meisterformen Im Gegensatz zu den Poomse für die Kup - Grade, die den Naturelementen gewidmet sind, weisen die Poomse für die Dan - Grade auf konkrete Dinge und Ereignisse hin. 1. Koryo: ( Korea ) - Koryo ist der Name einer alten Dynastie (918-1392 n.Chr.) aus dessen Name sich das Wort Korea abgeleitet hat. Die Poomse Koryo spiegelt sich                  in der Bewegung und der geistigen Haltung des Koryovolkes wider. Mit Überzeugung, Mut und starkem Willen dem mächtigen Feind entgegen zutreten                  und zu widerstehen. 2. Kumgang: ( Diamant ) - Das Wort selbst bedeutet, zu fest um zerbrochen zu werden. Für Buddhistische Mönche bedeutet auch die Überwindung seelischer Schmerzen                        durch Weisheit und Tugend. Der schönste Berg Koreas heißt Kumgang-San. Die Bewegung soll geistige Kraft und die Härte eines Diamanten ausdrücken. 3. Taebaek: ( Berg ) - Die Sage über die Anfänge des koreanischen Volkes besagt, daß der legendäre Tangung im Taebaek auf dem Berg Baekdu das Volk                     gegründet haben soll. Diese Form demonstriert Genauigkeit, Schnelligkeit und auch strenge Entschlossenheit. 4. Pyongwon:  ( Ebene ) - Der Anblick einer großen offenen Ebene erfüllt uns mit zuversicht. Die endlose Weite gibt dem Betrachter das Gefühl majestätischer Freiheit und                         Erhabenheit. Diese Poomse symbolisiert den Ursprung des menschlichen Lebens und die Mutter der Evolution. 5. Sipjin: ( Zehn ) - Das “ Dezimalsystem “ mit der von jeher der Anfang von Rechnen mit Zahlen und der geregelten Ordnung gelehrt wurde. Symbol für grenzenlose                 Entwicklung und Wachstum. Die Bewegungen sind abwechslungsreich, geordnet und verlangen nach absoluter Genauigkeit. 6. JItae: ( Erde ) - Der Buddhistische Glaube besagt, daß alles iim Leben aus der Erde Kommt und auch wieder zu ihr zurückkehrt. Die Erde wird durch die verschiedenen               Lebewesen wiedrum selbst verändert. In dieser Poomse wird diese Veränderung vereiningt. 7. Chonkwon: ( Himmel ) - In frühen Zeiten wurde der Himmel als Herrscher über das gesamte Universum verehrt. Die Menschen glaubten, daß der Himmel die Natur                         geschaffen hat. Die Bewegungen dieser Form sind einerseits von ruhiger Frömmigkeit, aber andererseits von immenser Spannkraft. 8. Hansu: ( Wasser ) - Wasser wird als der ursprung des Lebens angesehen. Es ist die Quelle aller Lebewesen unserer Erde. Durch das Wassser bilden sich See und                  Flüsse. Es kann ruhig fließen oder auch wild und aufgewühlt. Die Bewegungen dieser Poomse  sind fließend, kraftvoll und betonen die Vielfalt wie auch die                  Anpassungsfähigkeit des Taekwondo. 9. Ilyo: ( Einheit ) - Ilyo bedeutet Einheit von Körper und Geist. Im Buddhismus wird mit Ilyo der Zustand der geistigen Ausbildung bezeichnet. Die höchste Aufgabe im             Taekwondo ist es diesen Zustand zu erreichen. Es ist das Ziel bei jeder Bewegung so konzentriert zu sein, daß man alle weltlichen Gedanken und Dinge ablegen             kann.